Das Ziel

Menschen sehnen sich nach Beziehungen, Annahme und Freundschaft. Wir sind ganz einfach dafür geschaffen – Gott hat das Bedürfnis nach Gemeinschaft in uns Menschen hineingelegt. Tiefe Beziehungen, Vertrauen, persönlicher Austausch und gegenseitige Unterstützung  entwickeln sich am besten im Rahmen von kleinen Gruppen. Weil es im Kern der biblischen Botschaft um eine Beziehung zu Gott und miteinander geht, sind kleine Gruppen auch ein wichtiger Aspekt des Lebens mit Jesus. Und Menschen finden am leichtesten in einer kleinen Gruppe den Weg zu ihm.

Welche Rolle spielen kleine Gruppen im Alten und Neuen Testament? Mehr erfahren.

Was bewirken kleine Gruppen?

Jeder Mensch wünscht sich Geborgenheit und Annahme. In einer entspannten, freundschaftlichen und familiären Atmosphäre fühlen sie sich wohl. Freundlichkeit, Wertschätzung, ein Lächeln und ein offenes Ohr ziehen Menschen automatisch an. Bequeme Sitzmöglichkeiten, angenehmes Licht sowie Snacks und Getränke machen einen großen Unterschied.

Jesus live erleben

Jesus, seine Person, seine Liebe und die Hoffnung und Kraft seiner Gegenwart, sind das, was Menschen anzieht, bewegt und verändert. In einer kleinen Gruppe entdecken Menschen gemeinsam, was Gott in der Bibel sagen will und sprechen authentisch über ihren Glauben, aber auch über die eigenen Schwächen und Kämpfe. Sie ermutigen sich gegenseitig, Jesus zu vertrauen, auf ihn zu hören und ihm zu folgen.  Jesus wirkt durch seinen Geist und zeigt sich durch Menschen und ihre Geschichten lebendig und erfahrbar. Das Versprechen von Jesus, dort zu sein, wo sich “zwei oder drei” in seinem Namen treffen wird Realität (Matthäus 18,20).

Vertrauen und Beteiligung

Der große Vorteil einer kleinen Gruppe ist, dass sich alle beteiligen können. Jeder bringt seine Erfahrungen, Gaben und Gedanken ein und regt durch seine Fragen die anderen an. Wer sich als Teil der Gruppe erlebt, findet leichter den Mut, neue Schritte zu wagen. Vertrauen ist der Treibstoff für Veränderung.

Freunde einladen

Kleine Gruppen eignen sich hervorragend dazu, Freunde und Bekannte einzuladen. Natürlich ist ein gewisses Maß an Offenheit notwendig, um an einer Gruppe teilzunehmen, die sich mit Glaubensfragen auseinandersetzt. Wer Offenheit dafür zeigt, sich mit der Frage nach Jesus zu beschäftigen, kann direkt zu einer Kleingruppe eingeladen werden. Leider zeigen erfahrungsgemäß nicht sehr viele Menschen diese Offenheit. Deshalb ist es wichtig, dass es kleine Gruppen gibt, die sich an den Bedürfnissen von Freunden orientieren, auch wenn sie mit Gemeinde und Gott nicht viel am Hut haben.